Goodbye BBQ

Hi Folks,

am Montag war ein Goodbye BBQ für die Erasmus Studenten eines anderen Wohnheims. Unsere schwedisch-deutsch-amerikanische Gruppe war auch da und wir hatten einen mords Spaß.

BBQ.JPG

Man merke sich eines: Gib einem Max wenn er betrunken ist

1. keine Verantwortung beim Grillen 

BBQ1.JPG

2. keine Gitarre

BBQ3.JPG

BBQ4.JPG

Wie gesagt, war ein lustiger Abend. Ich war etwas heiser am Ende…aber an dieser Stelle nochmal vielen, vielen Dank an Evan (U.S.A.) der mir seine Gitarre zur Malträtierung zur Verfügung gestellt hat….

Und was ich noch loswerden will, was mich tierisch anpisst: Die anderen sind alle (bis auf Katie) mit ihren Prüfungen fertig, nur ich und Katie müssen büffeln…das ist nicht so schön. Aber dafür kochen die Anderen gleich lecker Süppchen für uns…

So denn, demnächst hier mehr!!

Gruß

Max 

Advertisements

Video

Hi Folks!

Leon hat kürzlich ein Video aus Filmschnipseln von unserer Clique hier aus Belfast zusammengeschnipselt, in dem ich (als alter "benimm-Dich-wie-ein-Depp-und-steh-dazu Maxe") eine nicht unerhebliche Rolle spiele.

http://home.in.tum.de/~tippelsk/Song1.mov

Das ist der Link zum Video. Es dauert eine Weile runterzuladen, aber ich denke, wer DSL hat…das ist es Wert.

Ich hoffe lediglich, dass keiner meiner zukünftigen Berufsschüler dieses Video jemals in die Finger bekommt. Autorität im Arsch!!

Viel Spaß damit wünscht Euch

Euer

Max

By the way: ein weiteres Video (diesmal von Erik) ist in Bearbeitung. 

Ein paar Fotos

Wie versprochen gibt es jetzt nochmal ein paar Fotos…unzensiert aus erster Hand!2006-05-20_Kartoffelpuffer 007.jpg

So viele (oder noch mehr) Kartoffelpuffer gab's für jeden.

Karaoke.JPG

So sieht das aus, wenn ich beim Karaoke Vollgas gebe.

Ranjan.JPG

Das sind Ranjan und ich im Globe kurz vor meinem glorreichen Karaoke Einsatz.

Max_Ritter.JPG

Und so sähe ich aus, wenn ich im Mittelalter auf Carrickfergus Castle leben würde. 

Später dann mehr, gell?

Gruß

Max 

Prüfungen und verquerer Lebensrythmus

So, jetzt habe ich mittlerweile die erste meiner Prüfungen hinter mir. Ich bin auch eigentlich ganz zufrieden, denn es ist recht gut gelaufen. Wie immer keine Spitzenleistung aber es reicht zum bestehen.Wer hätte von mir auch mehr erwartet??

Mittlerweile kommt hier so langsam die Abschiedsstimmung auf. Es werden immer mehr Fotos ausgetauscht (oh mein Gott, auf manchen Fotos seh ich aus!!) und Email Adressen ebenso. Die ersten haben sich auch schon aus dem Staub gemacht (zwei Österreicherinnen und ein Schwede mit denen ich allerdings nicht viel zu tun hatte) und alle Anderen planen immer mehr ihr Leben in der Heimat. Ich versuche es so gut es geht zu verdrängen aber die Wirklichkeit holt auch mich ein….

Alles in allem sehe ich es mit einem lachenden und einem weinenden Auge: es ist auf der einen Seite zwar extremst schade, dass diese schöne Zeit bald vorbei sein wird, andererseits freue ich mich aber auch auf meine Rückkehr, auf Tanja, meine Familie, die WM, auf Prufrock – kurz: auf alles, was ich leichten Herzens, da mit dem Wissen, dass es sowieso nicht lange dauert, hinter mir gelassen habe.

Doch ich schweife ab. Eigentlich wollte ich ja berichten, was ich so an Aktivitäten seit meinem letzten Eintrag getan habe…nun ja, da ist nicht viel Spektakuläres dabei. Außer für die Prüfungen zu lernen, Squash oder Fußball zu spielen und mal eine Pint zu schlürfen habe ich nicht viel gemacht. Ach so, ich habe mal nen Kuchen gebacken (weil ich ja für Niklas einen gebacken habe, da waren noch so viele Zutaten übrig) und auch mal wieder Kartoffelpuffer gebraten – diesmal mit fast 4 Kilo Kartoffeln – da war echt genug für alle da. Ich habe in Ranjan aus Singapur einen neuen Freund gefunden (er studiert auch E-Technik und ist für jeden Spaß zu haben) und bei einer Karaokenacht "Born to be wild" zum besten gegeben.

Das waren so die Highlights der letzten Tage…

Jetzt aber zu der Frage die Euch sicher schon lange durch den Kopf geht: was hat es denn mit dem verqueren Lebensrythmus auf sich?? Ganz einfach: am Wochenende lange ausgegangen (nach den Kartoffelpuffern und nach dem Grand Prix) und dementsprechend lange ausgeschlafen. Dazu dann Nachmittags reichlich Tee trinken und man schläft Nachts nicht mehr ein. Als Student relativ egal, ich habe z.B. gestern Nacht (nachdem wir von 9-12 in Leon's Küche Karten gespielt hatten) nochmal von 12:30 bis 3:00 für meine nächste Prüfung gelernt. Ich war einfach hellwach. Wie gesagt, als Student kann man sich ja die Arbeitszeit mit höchster Gleitzeitstufe einteilen.

So und jetzt hat Ranjan mich gerade angeskypt: es gibt Chicken Tikka.

Mahlzeit!

Bis zum nächsten Mal

Euer Max 

BERICHT

Hier ist der versprochene Bericht – und gleich zur Einleitung wie es dazu kommt, dass ich Donnerstagsmorgens in aller Herrgottsfrühe mein Blog erweitere.

Um kurz vor 6 klingelt es im Wohnheim an der Tür. Ich war mir zunächst nicht sicher, aber es kam immer wieder. Ich also runter an die Türe geschlappt, da steht da son Schwachmat und fragt mich ob bei uns ein gewisser "Mitton" wohnen würde. Natürlich nicht. Aber ich war halt mal wach und da habe ich beschlossen mal was produktives zu tun.

Also…seit meinem vorletzten Blogeintrag ist viel Zeit vergangen.

Zunächst einmal war ich über Ostern (da in Belfast Ferien waren) in Deutschland. Ich hatte zwar meine Unterlagen dabei um fett was für die Uni zu lernen…aber wie das immer so ist habe ich dann doch nix gemacht. Allerdings wusste ich die Zeit auch ohne Lernen gut rumzubringen. Ich habe viel mit Tanja unternommen (z.B. ne Wohnung in Bonn gesucht – das ist näher an Aachen als Arnheim!!; Die Kommunion ihrer Patentochter) aber auch mit meinen Eltern und mit Leo (die Record release party von Enter the Phoenix war ex-zellent – ebenso wie die Geburtstagsparty).

Am 24. April habe ich mich dann wieder nach Belfast aufgemacht. Begleitet wurde ich dabei von Raphael (alter Schwede, Erasmusexperte und ehemaliger Armeekamerad). Dementsprechend habe ich der Woche viel mit ihm unternommen und versucht ihm Nordirland etwas näher zu bringen. Wir waren in West-Belfast, im Folk Museum und in Bangor, und haben Cave-hill erklommen. Freitag ist Raphael dann wieder nach Deutschland abegereist und ich musste erstmal ein wenig Erholung einschieben.

Sonntags habe ich mir mit Niklas zusammen das Ulster Museum angeschaut. Ein interessantes Konglomerat aus Exponaten aller Art, logischerweise mit einem Fokus auf Irland. Nach dem Besuch des Ulster Museum haben wir zusammen gekocht (ein ganz exzellenter Lachs mit Kokos und Limette…hmm…tasty!) Montags (1. Mai) war unsere peer group (außer Erik, dessen Eltern waren zu Besuch) dann in Carrickfergus, dort gibt es eine ziemlich coole Burg aber sonst nicht viel…

In der darauffolgenden Woche ist als Highlight Niklas' Geburtstag zu nennen, den wir Freitags gefeiert haben. Dazu gab's erstmal ein unglaublich gutes Dinner mit Vorspeise, Hauptgericht, Dessert und ganz zum Schluß auch noch Geburtstagskuchen. So vollgefressen war ich schon lange nicht mehr…hinterher sind wir noch kurz zu Katrina (aus Tschechien) die auch Geburtstag hatte, dann auf eine Pint ins Bot und zum guten Schluß gab es noch einen Absacker in der Küche…Das witzigste war eigentlich die Heimlichtuerei vorher, weil Niklas ja nichts davon mitbekommen sollte…

So und mittlerweile stecke ich mitten in den Vorbereitungen für meine Prüfungen, die jetzt schon in Bälde anstehen. Ich kann zwar die Resultate nicht für mein Studium gebrauche, aber so ein bißchen was kann man ja schon arbeiten, grade wenn alle Anderen auch am lernen oder essayschreiben sind…

Fotos gibt's dann ein andermal.

Gruß

Max

Rückmeldung

Hallo meine Lieben,

es ist wohl höchste Zeit, dass ich mal wieder was von mir hören lasse…..tut mir leid, dass es so lange gedauert hat. Leider wird es auch nicht sehr lange werden; schließlich ist es schon mitten in der Nacht und ich muss morgen wieder früh raus – meine Prüfungen warten ab nächster Woche auf mich. Dementsprechend ist momentan lernen angesagt.

 Aber fest versprochen: noch vor Ende dieser Woche gibt es für Euch ein fettes Update in dem ich Euch die verstrichene Zeit in aller Ausführlichkeit näher bringen werde!

Viele Grüße

Max